T-Bone Steak (GB, D); Short Loin (US)

Das T-Bone Steak kommt wie das Porterhouse Steak ebenfalls aus dem Bereich des Rumpsteak. Namensgebend und gleichzeitig sein Erkennungsmerkmal ist der Knochen in T-Form. Dieser trennt des Roastbeef vom Filet Stück. Genau hier liegt auch der Uunterschied zwieschen Porterhouse und T-Bone Steak. Beide unterscheiden sich lediglich durch die größe des Filet-Anteils. Dieser ist beim Porterhouse größer als beim T-Bone Steak. Der Mittelknochen diktiert ein wenig die dicke des Steaks. T-Bone Steaks haben in der Regel eine Dicke von 3-4 cm und 600 – 800 g. Auf dem Grill wird es wie alle Steaks vorher auch scharf angegrillt und anschließend im indirekten Bereich gar gezogen.